bestattungen beraterin neuss anna lutter

ANNA LUTTER

ZEITGEMÄßE BESTATTUNGEN

Story

Warum es in meinem Bestattungshaus nach Kaffee duftet? Weil es mir wichtig ist, dass wir uns gemeinsam für Ihr Anliegen Zeit nehmen. Dazu gehört es, dass wir uns in Ruhe zusammen setzen und z.B. bei einem Kaffee, über alle Aspekte einer aktuellen oder zukünftigen Bestattung, sprechen. Vielleicht haben Sie auch eine allgemeine Frage (zu Friedhöfen oder Trauerritualen) oder möchten sich über eine Vorsorge (Patientenverfügung, Bestattungswünsche, finanzielle Absicherung) informieren. Den Ort für unser Gespräch suchen Sie aus; dies kann im Bestattungshaus sein, ich besuche Sie zuhause oder an Ihrem Wunschort (z.B. Altenheim).

Begleitung

Ich begleite Sie vom ersten Anruf bis nach der Bestattung und noch wichtiger, ich bin während dieses Weges an Ihrer Seite. Mir ist es persönlich sehr wichtig, dass wir gemeinsam den Weg des Abschieds so gestalten, dass sowohl die Wünsche des Verstorbenen, als auch Ihre Bedürfnisse erfüllt werden. In Zeiten meiner persönlichen Trauer, hatte ich mir Orientierung und Wahlmöglichkeiten gewünscht… Heute weiß ich, wie wichtig der Freiraum für diese eigene Trauer ist, und dass es sehr hilft, wenn Bürokratisches und Behördengänge fristgerecht erledigt werden; wenn man mit gutem Gefühl Verantwortung abgeben kann.

Berufung

Häufig werde ich gefragt wie ich zu meinem Beruf gekommen bin. Mein persönlicher Weg begann im Kulturbereich und hat mich bis zu meinem zeitgemäßen Bestattungshaus geführt. Nach Abstechern in die Pharmazie und den Fachbereich Restaurierung sowie Museologie, studierte ich Bildende Kunst und begann nach dem Diplom ein Praktikum in einem Bestattungshaus in Westfalen. Die Vielseitigkeit des Berufs, die Verknüpfung von Tradition und moderner Dienstleistung und die Möglichkeit die Abschiedsfeier für einen Menschen, aktiv nach den Wünschen der Familie, umzusetzen, hat mich begeistert. Es folgte die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft und 2013 der Umzug nach Neuss. Die Fortbildung zur Bestattermeisterin absolvierte ich erfolgreich im Januar 2015, vor der Handwerkskammer Düsseldorf.

Vielfalt

Nebenberuflich betreibe ich seit 2012 die Onlinegalerie „memoria Urnen“, wo ich von Künstlern, auf Kundenwunsch gestaltete Urnen, anbiete. Das Berufsfeld des Bestatters kann sehr vielseitig sein und so begeistert es mich immer wieder einen Blick in besondere Teilbereiche zu werfen und Weiterbildungen zu besuchen: u.a. Trauerbegleitung, Dekoration und Grabmachertätigkeiten. Das Kreative ist weiterhin ein wichtiger Teil meines Lebens; zur Zeit fotografiere ich sehr gerne und schreibe Texte z.B. für das Fachmagazin „bestattungskultur“, sowie den Blog meiner Website. Über neu entstandene Projekte werde ich Sie an dieser Stelle informieren.

Kontakt

Kommen Sie mich gerne auf eine Tasse Kaffee besuchen, wenn Sie Fragen haben oder mich kennen lernen möchten. Eine Terminvereinbarung kann persönlich, per Telefon, E-Mail oder Whats-App erfolgen.

KONTAKT AUFNEHMEN
bestattungen beraterin anna lutter

ANNA LUTTER

ZEITGEMÄßE BESTATTUNGEN

Story

Warum es in meinem Bestattungshaus nach Kaffee duftet? Weil es mir wichtig ist, dass wir uns gemeinsam für Ihr Anliegen Zeit nehmen. Dazu gehört es, dass wir uns in Ruhe zusammen setzen und z.B. bei einem Kaffee, über alle Aspekte einer aktuellen oder zukünftigen Bestattung, sprechen. Vielleicht haben Sie auch eine allgemeine Frage (zu Friedhöfen oder Trauerritualen) oder möchten sich über eine Vorsorge (Patientenverfügung, Bestattungswünsche, finanzielle Absicherung) informieren. Den Ort für unser Gespräch suchen Sie aus; dies kann im Bestattungshaus sein, ich besuche Sie zuhause oder an Ihrem Wunschort (z.B. Altenheim).

Begleitung

Ich begleite Sie vom ersten Anruf bis nach der Bestattung und noch wichtiger, ich bin während dieses Weges an Ihrer Seite. Mir ist es persönlich sehr wichtig, dass wir gemeinsam den Weg des Abschieds so gestalten, dass sowohl die Wünsche des Verstorbenen, als auch Ihre Bedürfnisse erfüllt werden. In Zeiten meiner persönlichen Trauer, hatte ich mir Orientierung und Wahlmöglichkeiten gewünscht… Heute weiß ich, wie wichtig der Freiraum für diese eigene Trauer ist, und dass es sehr hilft, wenn Bürokratisches und Behördengänge fristgerecht erledigt werden; wenn man mit gutem Gefühl Verantwortung abgeben kann.

Berufung

Häufig werde ich gefragt wie ich zu meinem Beruf gekommen bin. Mein persönlicher Weg begann im Kulturbereich und hat mich bis zu meinem zeitgemäßen Bestattungshaus geführt. Nach Abstechern in die Pharmazie und den Fachbereich Restaurierung sowie Museologie, studierte ich Bildende Kunst und begann nach dem Diplom ein Praktikum in einem Bestattungshaus in Westfalen. Die Vielseitigkeit des Berufs, die Verknüpfung von Tradition und moderner Dienstleistung und die Möglichkeit die Abschiedsfeier für einen Menschen, aktiv nach den Wünschen der Familie, umzusetzen, hat mich begeistert. Es folgte die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft und 2013 der Umzug nach Neuss. Die Fortbildung zur Bestattermeisterin absolvierte ich erfolgreich im Januar 2015, vor der Handwerkskammer Düsseldorf.

Vielfalt

Nebenberuflich betreibe ich seit 2012 die Onlinegalerie „memoria Urnen“, wo ich von Künstlern, auf Kundenwunsch gestaltete Urnen, anbiete. Das Berufsfeld des Bestatters kann sehr vielseitig sein und so begeistert es mich immer wieder einen Blick in besondere Teilbereiche zu werfen und Weiterbildungen zu besuchen: u.a. Trauerbegleitung, Dekoration und Grabmachertätigkeiten. Das Kreative ist weiterhin ein wichtiger Teil meines Lebens; zur Zeit fotografiere ich sehr gerne und schreibe Texte z.B. für das Fachmagazin „bestattungskultur“, sowie den Blog meiner Website. Über neu entstandene Projekte werde ich Sie an dieser Stelle informieren.

Kontakt

Kommen Sie mich gerne auf eine Tasse Kaffee besuchen, wenn Sie Fragen haben oder mich kennen lernen möchten. Eine Terminvereinbarung kann persönlich, per Telefon, E-Mail oder Whats-App erfolgen.

KONTAKT AUFNEHMEN