/Kultur

„WIEDERSEHEN WOANDERS“ von JOACHIM WITT

Moderne Trauermusik

"Wiedersehn woanders" von geschrieben und komponiert von Martin Engler, sowie gesungen von Joachim Witt erzählt von den Gefühlen im Moment des Abschieds. Das Lied nimmt uns mit auf den Trauerweg an dessen Ende Erinnerung und tröstende Hoffnung auf ein Wiesersehen zu finden sind.

2019-08-01T10:04:31+02:0031. Juli 2019|Kultur, Medien|

VERBUNDENHEIT

Im Herzen verbunden bleiben

Abschiedsrituale der Verbundenheit. In der aktuellen Schaufenstergestaltung können Sie zwei Beispiele sehen; gestaltet mit Blumen und handgeschriebnen Botschaften an den/die Verstorbene*n.

2019-04-28T19:46:42+02:0029. März 2019|Kultur|

HOPFENBETTUNG

Bestattungsritus und Volksglaube

Zum Vortrag "Schlafapfel und Nelkenkranz" des Ehepaars Ströbel von der diesjährigen Transmortale IX in Kassel. „Hopfenbettung“ bezeichnet eine Art der Sargauspolsterung, welche mit Funden aus Gruftbestattungen zwischen dem 16. bis 19. Jahrhundert belegt sind.

2019-03-27T08:48:50+02:0027. März 2019|Kultur, Lexikon, Unterwegs|

TRAUERANZEIGEN – VERANSTALTUNG IN GERRESHEIM

"Am Samstag? Da bin ich auf Weltreise"

Am 14. März 2019 besuchte ich eine der Jubiläumsveranstaltungen des Düsseldorfer Hospizvereins. Veranstaltungsort war das evangelische Gemeindehaus Gerresheim. Frau Dr. Susanne Hirsmüller und Frau Margit Schröer öffneten ihre Sammlung von außergewöhnlichen Todesanzeigen einem interessierten Publikum.

2019-06-04T10:19:27+02:0024. März 2019|Kultur, Unterwegs|

MEIN PRAKTIKUM IN JAPAN TEIL 3

Im Bestattungshaus Kyoto-Kouekisha

Dies ist der dritte und letzte Teil meines Berichts über mein Praktikum in einem japanischen Bestattungshaus. Ich berichte Ihnen an dieser Stelle vom großen "Tohoku“/„Sendai“-Erdbeben und der Rolle der japanischen Bestatter. Die Katastrophe ereignete sich am 11. März 2011 im Nord-Osten Japans und kostete 20.000 Menschen das Leben.

2019-07-29T21:05:21+02:0018. März 2019|Kultur, Unterwegs|

„EUCH ZUM GELEIT“ von SCHANDMAUL

Moderne Trauermusik

"Euch zum Geleit" von Schandmaul vermittelt die Botschaft, glücklich für die gemeinsam verbrachte Zeit zu sein. Außerdem die Hoffnung und den Glauben, dass man eine Verbindung zum Verstorbenen aufbauen kann. Eine sehr persönliche und tröstende Botschaft, die viele Höhrer ganz tief berührt.

2019-07-29T21:06:57+02:0016. März 2019|Kultur, Medien|

MEIN PRAKTIKUM IN JAPAN TEIL 2

Im Bestattungshaus Kyoto-Kouekisha

Lesen Sie hier den zweiten Teil meines Praktikums im japanischen Bestattungshaus in Kyoto. Die Vorbereitung des Verstorben und der Trauerfeier stehen diesesmal im Mittelpunkt. Erfahren Sie nach welchen Abläufen sich die Familie verabschiedet und welche "Pflichten" damit verbunden sind.

2019-03-18T08:44:03+02:0011. März 2019|Kultur, Unterwegs|

Ich verwende Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.